Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

OK
 

Oxithermie

Schon seit Jahrhunderten helfen Wärme, Wasser, Licht und Sauerstoff die Leiden vieler Krankheiten zu lindern.

Insbesondere körpereigene Kräfte, die durch die natürlichen Elemente aktiviert werden, unterstützen den physiologischen Regenerationsprozess im Körper.

Das Wissen über diese Funktionsweisen ist alt. Neu ist jetzt die Bündelung dieser Kräfte zu einer einzigartigen Therapie. Oxithermie.

Natur und Technik

„Das Fieber ist ein Heilbestreben des Organismus gegen die Krankheit, es reinigt den Körper wie ein Feuer „(Hippokrates). Auf diesem Wissen baut die von Prof. Dr. Manfred von Ardenne entwickelte Technik der Oxithermie auf.

Die Oxithermie setzt Fieber als Heilfaktor auf natürliche Art und Weise zur Regeneration körpereigener Heilungsprozesse ein. Um dies zu erreichen, wird bei einer milder Ganzkörpererüberwärmung die Kernkörpertemperatur erhöht. Die Erwärmung des Körpers erfolgt durch Infrarot A-Strahlung und spezielle Wasserfilter.

Wirkungsweise

Wasser schützt vor Überhitzung. Die Oxithermie ist so konstruiert, dass Wasserdampf die ungewünschten Infrarot B- und C-Strahlen aus dem Licht herausfiltert.

Licht erzeugt Wärme. Die Oxithermie setzt die gesunde Infrarot A-Strahlung ein, um die Körpertemperatur zu erhöhen, und ein künstliches Fieber zu erzeugen. Dabei dringt die erzielte Wärme in den Körper ein und kann auch in tieferliegenden Geweben wirken.

Wärme tut dem Körper gut. Sie entspannt und fördert im gesamten Organismus die Durchblutung. Dabei wird ein erhöhter Stoffwechselaustausch angeregt, der die Sauerstoffzufuhr verbessert und schmerzverursachende Substanzen vermehrt ausscheidet.

Luft ist lebenswichtig. Um die Wirkung der

Oxithermie zu erhöhen, wird während der Behandlung konzentrierter Sauerstoff geatmet. Der fördert die Stoffwechselvorgänge, kräftigt das Immunsystem und unterstützt den angeregten Regenerationsprozess.

Erfolge

Insbesondere verspannte Muskulatur, die durch Sauerstoffmangel häufig übersäuert ist und deshalb Schmerzen verursachen kann, reagiert positiv auf eine Behandlung mit Oxithermie. Die Wärme wirkt entspannt und der Sauerstoff steigert Wohlbefinden, Leistungskraft und hilft der Muskulatur, zu regenerieren.

Indikationen

  • Chronische Rückenschmerzen
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Gelenkbeschwerden
  • Verspannungen
  • Therapieresistente Neuralgien
  • Fibromylagie
  • Morbus Bechterew
  • Burn out Syndrom
  • Erschöpfungszustände