Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

OK
 

Bewegung ist gesund

Wer sich im Alltag wenig bewegt oder im Alter nicht mehr viel bewegen kann, verliert einen Teil seiner Muskelkraft. Nimmt die Muskelkraft ab, verringert sich gleichzeitig die Knochenmasse. Darauf reagieren unsere Knochen, denn sie haben die Eigenschaft, sich den Muskelverhältnissen anzupassen. Nimmt die Muskulatur dagegen zu, vermehrt sich auch die Knochenmasse und die Knochen werden stabiler.

Auch Kranke, Verletzte und ältere Menschen können jetzt durch gezieltes Vibrationstraining ihre Gesundheit aktiv fördern. Ohne große körperliche Anstrengungen ermöglicht das Vibrationstraining bei geringem Zeitaufwand ein gezieltes Muskeltraining und fördert dabei den Muskelaufbau. Zudem werden Koordination und Gleichgewichtssinn trainiert – eine sehr gute Sturzprophylaxe, insbesondere für Osteoporosepatienten.

Wirkungsweise

Mit dem Vibrationstraining wird, je nach Trainingsmethode, die gesamte Rücken- und Beinmuskulatur gekräftigt. Die Übungen werden vorwiegend in aufrechter Haltung ausgeführt, weil so gleichzeitig der Gleichgewichtssinn trainiert wird.

Das Vibrationstraining provoziert eine Kontraktion der Muskulatur und bewirkt einen Zuwachs an Muskelkraft und Knochenmasse. Dabei greift es die natürlichen Körperbewegungen auf und entspricht den physiologischen Bewegungsabläufen.

Die ausgelösten Schwingungen übertragen sich über die Muskelketten der Beine über Becken und Beckenboden auf die gesamte Wirbelsäule und den ganzen Körper. Durch die schnellen Reize werden Muskelkoordination, Gleichgewichtssinn und Körperhaltung verbessert. Und das kann helfen, Stürze und Knochenbrüche, zu verringern.

Therapie

Zweimal pro Woche, einige Minuten genügen, um ausreichend Muskulatur aufzubauen, und Knochenmasse zu verbessern. Wissenschaftliche Studien haben den Zuwachs von Muskulatur und die Verbesserung der Muskelkoordination durch ein regelmäßiges Vibrationstraining eindeutig belegt. Aus diesem Grunde integrieren auch zunehmend mehr Profisportler diese Methode in ihren täglichen Trainingsplan.

Vibrationstraining ist sinnvoll bei:

  • Osteoporose
  • Rückenproblemen
  • Durchblutungsstörungen der Beine
  • Muskelschwund
  • Balance- und Gleichgewichtsstörungen
  • Sturzsyndrom und altersbedingte Gehstörungen
  • Leistungssteigerung im Sport
  • Kraft- und Leistungsverlust, z. B. nach Unfällen und langer Krankheit